Auf obdachlose Menschen zugehen

Dieses Mal in unserer Mutmacher-Serie: Sarah vom Verein Stützende Hände. Sie verteilt Essen an obdachlose Menschen in Frankfurt.
Liebe*r User*in, 

wie oft redest du mit obdachlosen Menschen? Bis vor kurzem war bei mir vor der Haustür fast jeden Tag Marc unterwegs. Freundlich fragte er jeden nach ein bisschen Kleingeld und immer wieder habe ich ihm eine Kleinigkeit vom Supermarkt mitgebracht.

Marc kennenzulernen, war für mich ein großer Schritt, denn meist habe ich Hemmungen mit Menschen zu sprechen, die kein Zuhause haben. Sarah vom Verein „Stützende Hände“ kennt da keine Berührungsängste. Sie hat die Corona-Zeit genutzt und sich der Hilfsorganisation angeschlossen. Wir haben die ehrenamtlichen Essensverteilenden mit der Videokamera begleitet.

Unterwegs in Frankfurt mit Sarah und den anderen „Stützenden Händen“

Alle Mutmacher aus unserer Serie findest du hier.


Sarah und der Verein sind Teil unserer Serie Mutmacher. Sie sind Menschen, die mehr als nötig für andere tun. Kennst du auch so jemanden? Schlage uns deinen Mutmacher, deine Mutmacherin vor, gerne als Antwort auf diese Mail oder in unseren Social-Media-Kanälen:  Herzliche Grüße
Esther

P.S.: Marc geht es gut, er hat den Stadtteil gewechselt.
Hier geht es zur Homepage von indeon

Fürs Tattoo in die Kirche


Weihnachten, Ostern und fürs Tattoo: Wann gehst du so in die Kirche? Letzteres war übrigens kein Scherz, denn vor gut einer Woche war das DAS Thema in der Frankfurter Liebfrauenkirche. Eine echt starke Aktion der katholischen Kirche in Maincity. 

Das Tattoo-To-Go mit spirituellem Hintergrund kam so gut an, dass sogar Menschen weggeschickt werden mussten. Unsere Reporterin Angela war live beim Stechen dabei und hat nachgehakt: 

Warum lassen sich Menschen ihr Tattoo in der Kirche stechen?
Zum Abo

Probeabo Print & E-Paper


indeon ist die Website der Evangelischen Sonntags-Zeitung. Print und online sind Geschwister und wenn du über die indeon-Themen mehr erfahren möchtest und manche Zusammenhänge noch besser verstehen willst, dann ist unsere gedruckte Ausgabe genau das Richtige für dich. 

Jetzt drei Wochen kostenlos Probe lesen!

Luthers Judenhass und was das heute bedeutet


Gestern war Reformationstag. Vor mehr als 500 Jahren hat Martin Luther eine irrsinnige Veränderung losgetreten. Und gerade weil dieser Mann so viel bewirkt hat, ist ein kleiner Kult um die Person entstanden. 

Dabei ist Luther definitiv nicht unumstritten: Frauenfreundlich? Bestimmt nicht. Tolerant? So wie wir das heute verstehen, war das damals noch kein Thema. Antisemit? Okay, hier wird es definitiv tricky - ja, rund um seinen Judenhass gibt es eine lange Geschichte, die mit seinen Schriften enden, die viel Hass schüren. 

Gut, dass die Evangelische Kirche dieses Kapitel nicht unterschlagen hat, sondern immer wieder damit aufräumt. Zuletzt bei der Reformationsfeier gestern in der Wiesbadener Luther-Kirche. Zu Gast: Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster

Wir haben Schuster vorher zum Interview getroffen - hier erfährst du mehr über den Judenhass in Deutschland und die Rolle der Kirche.

Preview in die Redaktion

Dein Thema im Gepäck: Wir fahren auf die Burg auf Klausur


Wow! Zwei Tage vor Ort an einem Ort, der weder Zuhause noch Redaktion ist? Wir freuen uns alle sehr, dass wir Dienstag und Mittwoch uns auf der Burg Eberbach einschließen und mal wieder was im und fürs Team machen können. 

Außerdem planen wir auf unserer Klausur jedes Jahr unser Redaktionsjahr vor. WM in Katar, Ostern und Weihnachten sind gesetzt. Aber was interessiert dich? Selten hattest du so großen Einfluss darauf, was im kommenden Jahr auf indeon, Youtube und Hit Radio FFH laufen wird. Deswegen: Du hast einen Herzenswunsch, ein Thema, das mal so richtig rundum beleuchtet gehört? Was ist außergewöhnlich? Wo steckt Kontroverse drin? 

Melde dich bei uns. Ganz easy, bis Montagmittag, einfach über unsere Social-Media-Kanäle:  oder als Antwort an diese Mail.

Dir gefällt unser Newsletter indeon weekup? Teile ihn gerne mit Freunden und Familie und lass die indeon-Community so weiter wachsen
Wir freuen uns mit dir zu diskutieren. Entweder per Mail
oder sprich uns auf Social Media an:
instagram facebook twitter youtube
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicke bitte hier.
MEDIENHAUS der EKHN GmbH
Esther Stosch
Hanauer Landstraße 126
60314 Frankfurt am Main
Deutschland

06992107170
newsletter@indeon.de
Wenn du diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, kannst du sie hier kostenlos abbestellen.